Sonntag, 15. April 2012

Rotkäppchen im Mondgucker

in der Hochschule in Merseburg im dortigen TAC werde ich am kommenden Mittwoch, am 18.April um 20 Uhr Eine Rotkäppchenphilosophie spielen. Das wird eine erst- und einmalige Verwebung der beiden Solostücke Der Mondgucker und Das Rotkäppchen.
 
und hier nochmal:
 
5% für Leipzig´s Freie Szene
Und hier eine weitergeleitete Mail (haben sicher schon einige erhalten, sorry, aber man kann ja nicht oft genug darauf hinweisen)
Hallo liebe Freunde,

Jeder wird schonmal in der freien Szene Leipzig irgendetwas erlebt haben, ob nun naTo, Schaubühne Lindenfels, Straßentheatertage, Kulturfabrik Werk 2, Connewitzer

Cammerspiele, Conne Island, Der Anker, Die Villa, THEATrium Grünau, Haus Steinstraße, Geyserhaus, und viele viele mehr, doch bekommen diese im Moment nur 3,3

Prozent des Kulturetats
, wobei der Anteil bis 2013 maximal bei 5 Prozent liegen soll. Jüngsten Kürzungen zur Folge ist auch diese Förderung in Gefahr, doch in den

Nachrichten wir berichtet, dass OBM Jung die Kürzungen bei Gewandhaus, Centraltheater, Oper und Theater d. jungen Welt nicht verhindern möchte, sondern zusätzlich 2,7

Millionen € in die städtischen Kultureinrichtungen fließen lassen möchte
! (siehe: http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/hochkultur-in-leipzig100_zc-20d3192e_zs- 423b0bc6.html)

Hingegen gibt es klare Zeichen in Zuschauerrängen, als auch Statistiken, dass mindestens jeder 2. Zuschauer/-hörer oder wie auch immer Kulturinteressierte in Leipzig

Angebote der freien Szene nutzt. Somit stehen 5% des Kulturetats den Kulturschaffenden der Freien Szene zur Verfügung, die der gleichen Zahl Menschen

Kulturangebote bietet, wie die städtischen Kultureinrichtungen, denen 95% des Kulturetats zur Verfügung stehen.


Das sollte kein Mensch hinnehmen, der sich die Freie Szene in Leipzig weiterhin entwickeln, wachsend und gedeihend wünscht!

Die 5 % zu erreichen ist der erste Schritt für eine Sicherung dieses Wunsches und alles weitere ist, wie bei so vielen guten Dingen harte, langsam vorwärts

schreitende und sehr begeisternde Arbeit


In diesem Sinne, der Link zum unterzeichnen der Petition: http://www.openpetition.de/petition/online/fuenf-fuer-leipzig-5-prozent-vom-leipziger-kulturhaushalt-fuer-die-freie-kultur

Bitte auch diese Nachricht oder noch viel besser, eure eigene weiterschicken, sodass Leipzig nicht einschläft und der Stadtrat

Dienstag, 10. April 2012

Krasse Woche und Kulturpolitik

Liebe Kulturfreunde,

das Knalltheater präsentiert am Donnerstag, 12.04. wieder um 20 Uhr in den Cammerspielen (Kochstr.) seine StegreifFälle:
improvisierte, absurde Szenen die sich im Geiste Daniil Charms bewegen und noch eine Langform

am Freitag, 13.04. präsentiert die Theaterturbine: Das Labor um 20 Uhr in der Nato (Karli)

am Samstag, 14.04. spielt wieder das Comedyduo Cirque Zebré ihre abstruse Mimeshow: Denken wir uns das ist eigentlich alles!
um 20 Uhr in der Tangomanie (Hans-Poeche-Str.); (nutzt die Gelegenheit!!! weil es so viele in diesem Jahr nicht mehr gibt!)

und am Sonntag, 15.04. gibts was für´s junge Publikum:
Schneewittchen und die 7 Zwergis mit Clown Gerno Knall
um 16.30 Uhr im Neuen Schauspiel (Lützner Str.)


Wir freuen uns!!!!!!

Kulturpolitik

Und hier eine weitergeleitete Mail (haben sicher schon einige erhalten, sorry, aber man kann ja nicht oft genug darauf hinweisen)
Hallo liebe Freunde,

Jeder wird schonmal in der freien Szene Leipzig irgendetwas erlebt haben, ob nun naTo, Schaubühne Lindenfels, Straßentheatertage, Kulturfabrik Werk 2, Connewitzer

Cammerspiele, Conne Island, Der Anker, Die Villa, THEATrium Grünau, Haus Steinstraße, Geyserhaus, und viele viele mehr, doch bekommen diese im Moment nur 3,3

Prozent des Kulturetats
, wobei der Anteil bis 2013 maximal bei 5 Prozent liegen soll. Jüngsten Kürzungen zur Folge ist auch diese Förderung in Gefahr, doch in den

Nachrichten wir berichtet, dass OBM Jung die Kürzungen bei Gewandhaus, Centraltheater, Oper und Theater d. jungen Welt nicht verhindern möchte, sondern zusätzlich 2,7

Millionen € in die städtischen Kultureinrichtungen fließen lassen möchte
! (siehe: http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/hochkultur-in-leipzig100_zc-20d3192e_zs- 423b0bc6.html)

Hingegen gibt es klare Zeichen in Zuschauerrängen, als auch Statistiken, dass mindestens jeder 2. Zuschauer/-hörer oder wie auch immer Kulturinteressierte in Leipzig

Angebote der freien Szene nutzt. Somit stehen 5% des Kulturetats den Kulturschaffenden der Freien Szene zur Verfügung, die der gleichen Zahl Menschen

Kulturangebote bietet, wie die städtischen Kultureinrichtungen, denen 95% des Kulturetats zur Verfügung stehen.


Das sollte kein Mensch hinnehmen, der sich die Freie Szene in Leipzig weiterhin entwickeln, wachsend und gedeihend wünscht!

Die 5 % zu erreichen ist der erste Schritt für eine Sicherung dieses Wunsches und alles weitere ist, wie bei so vielen guten Dingen harte, langsam vorwärts

schreitende und sehr begeisternde Arbeit


In diesem Sinne, der Link zum unterzeichnen der Petition: http://www.openpetition.de/petition/online/fuenf-fuer-leipzig-5-prozent-vom-leipziger-kulturhaushalt-fuer-die-freie-kultur

Bitte auch diese Nachricht oder noch viel besser, eure eigene weiterschicken, sodass Leipzig nicht einschläft und der Stadtrat

Freitag, 6. April 2012

König Drossenbrat im Serifee

Am Ostersamstag, den 7.April 2012 gibts um 16 Uhr eine Premiere:
König Drosselbrat
für alle ab 5 Jahren

Mit Pappe und Papier spielt Gerno Knall die Ereignisse in einer königlichen Flohstreichholzschachtel nach.

und

um 20 Uhr darf Larsen bei der Theaterturbine in der Nato zur Improshow Riskante Spiele ran.

Sonntag, 1. April 2012

Rotkäppchen als Freestylecomedy

Rotkäppchen als Comedytheater
kommenden Donnerstag, am 5.April um 20 Uhr kommt eine solistische
Stand-up-Variante mit Anleihen aus dem Improtheater
von Rotkäppchen
im Neuen Schauspiel Leipzig (Lützner Str. 28)